Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Gesellschaft und Leben >> Geschichte und Zeitgeschichte

Seite 1 von 1

1514 erreicht Papst Leo X. in Rom ein Geschenk des Königs von Portugal, ein junger weißer Elefant.
Ausgehend von diesem Ereignis, das seinerzeit ungeheures Aufsehen erregte, unternimmt Martin Zimmermann seinem Vortrag eine Reise ins Zeitalter der »Entdecker«.
Er erzählt von gefährlichen Überfahrten, der Begegnung mit dem Fremden, kolonialer Gewalt, der Macht der Kartografie und der Kirche als aufmerksamen Begleiter, der an Mission, aber auch an den Reichtümern ferner Länder interessiert war.
In einem aus heutiger Sicht ungeheuerlichen Vertrag teilten sich Portugal und Spanien im Jahr 1494 gar die Welt untereinander auf, indem sie durch den Atlantik eine Linie vom Nord- zum Südpol ziehen - ein Sinnbild herrscherlicher Hybris, das bis heute nachwirkt.

Prof. Martin Zimmermann lehrt Alte Geschichte an der LMU München. Er ist Sprecher des 53. Historikertages, der vom 5.-8.10.2021 in München stattfindet.

Wir möchten hier ausdrücklich darauf hinweisen, dass Mitschnitte oder Kopien der Online-Vorträge VERBOTEN sind!
Die Gebühren werden bei Anmeldung fällig und werden zeitnah abgebucht oder können im VHS Büro bar oder mit EC-Card bezahlt werden.
Für Ausfälle, die auf Grund technischer Mängel oder Bedienungsproblemen beim Endabnehmer entstehen, übernehmen wir keine Haftung und erstatten nicht die Gebühren.
Die DDR-Wirtschaft, die Treuhand und der Aufbau Ost
Historische Vortragsreihe von Dr. Horst Böttge in 3 Teilen

Der 1. Teil der Vortragsreihe befasst sich mit der Planwirtschaft und ihrer Folgen für die Landwirtschaft, die Industrie und die Versorgung der Bevölkerung mit Konsumgütern. Es folgt eine Lebensgeschichte als Spiegelbild der wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse der DDR. Der Stand der DDR-Wirtschaft zum Zeitpunkt des Mauerfalls und die Rettungs-versuche der DDR-Regierung bis zum Mauerfall und kurz danach beenden den 1. Teil.
Die DDR-Wirtschaft, die Treuhand und der Aufbau Ost
Historische Vortragsreihe von Dr. Horst Böttge in 3 Teilen

Im 2. Teil der Vortragsreihe wird es vor allem um die sogenannte “Treuhand“ gehen:
Welchen Einfluss nahmen verschiedenste Interessengruppen? Welche Geschäfte zu Lasten der Treuhand haben ehemalige SED Kader getätigt und wie hat der Kollaps der DDR Industrie die Treuhand beeinflusst bzw. wurde durch sie begünstigt oder herbeigeführt?
Schließlich werden die Arbeitsergebnisse der Treuhand dargestellt.
Im Herbst 1918 endete nicht nur der Erste Weltkrieg. Das hatte gravierende Folgen auch für Bayern:
die Wittelsbacher, die 738 Jahre die Geschicke der Bayern gelenkt hatten, mussten die politische Bühne zugunsten von bürgerlichen Politikern verlassen und neue Errungenschaften hinnehmen. Dazu gehörten das uneingeschränkte freie und geheime Wahlrecht, auch für Frauen und der Acht-Stunden-Arbeitstag. Dieser Wandel verlief nicht reibungslos, auch nicht in unserer Gegend.

Anmeldung möglich Deutsche Schriften

( ab Mi., 1.12., 19.00 Uhr )

Viele haben das schon einmal erlebt: Wir stehen mit Bewunderung vor dem Tagebuch des Großvaters oder der Backrezepte-Sammlung der Oma, wir können sie nicht entziffern. Dem soll mit einem Streifzug durch die Entwicklung der heute üblichen Schrift mit etlichen Beispielen, auch aus der hiesigen Gegend, abgeholfen werden.
Die DDR-Wirtschaft, die Treuhand und der Aufbau Ost
Historische Vortragsreihe von Dr. Horst Böttge in 3 Teilen

Im letzten Teil der historischen Wirtschaftsbetrachtungen Deutschland Ost geht es um Beispiele des erfolgreichen Wiederaufbaus in Industrie, Bauwirtschaft und Umwelt. Wirtschaftsdaten im Ost-Westvergleich werden erläutert und auch der Rechtsradikalismus als ein verborgenes Erbe des DDR-Sozialismus, werden diskutiert. Schließlich sind wir im Deutschland von 2020 angekommen und lassen namhafte Persönlichkeiten zu Wort kommen, bevor wir mit einer Zusammenfassung für unser Gedächtnis diese Vortragsreihe beenden.
In Bayern finden sich zahlreiche glanzvolle Bauten der architektonischen Moderne. Überall im Land entstanden in den 1920er und 1930er Jahren Wohnsiedlungen, Postbauten, Krankenhäuser, öffentliche Gebäude und Kirchen in neuem Stil. Das im Mai 2021 erschienene Buch „Bauhaus in Bayern“ mit Texten von Kaija Voss und Fotografien von Jean Molitor ist die erste Gesamtschau der vom Bauhaus inspirierten Architektur in Bayern. 60 architektonische Meisterwerke werden in schwarz-weiß Aufnahmen präsentiert, darunter auch mehrere Objekte aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Adressen der beschriebenen Objekte machen das Buch zum Reisebegleiter durch die bayerische Moderne der 1920/30er Jahre.

Frau Dr. Voss bietet die Möglichkeit am Vortragsabend ihre Bücher zum Thema Bauhaus u.a. zu erwerben.
Trotz der verfassungsmäßigen Trennung von Staat und Kirche haben Religionen das Werden der USA von Beginn an mitbestimmt. Weder die Amerikanische Revolution noch der Aufbau der neuen Republik wären ohne die Mitwirkung evangelikaler und liberaler Protestanten denkbar gewesen. Seit den 1850er Jahren kam dann eine politisch zunehmend bedeutsame katholische Minderheit hinzu.
Der Vortrag spürt der historischen Bedeutung der verschiedenen christlichen Religionsgemeinschaften nach und geht zusätzlich auf deren aktuelle Rolle ein.

Michael Hochgeschwender ist Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte an der LMU München und zählt zu den besten Kennern der USA.
Bei C.H. Beck hat er zuletzt „Die Amerikanische Revolution: Geburt einer Nation“ veröffentlicht.

Wir möchten hier ausdrücklich darauf hinweisen, dass Mitschnitte oder Kopien der Online-Vorträge VERBOTEN sind!
Die Gebühren werden bei Anmeldung fällig und werden zeitnah abgebucht oder können im VHS Büro bar oder mit EC-Card bezahlt werden.
Für Ausfälle, die auf Grund technischer Mängel oder Bedienungsproblemen beim Endabnehmer entstehen, übernehmen wir keine Haftung und erstatten nicht die Gebühren.

Seite 1 von 1

Unsere Programmbereiche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Geretsried

Adalbert-Stifter-Str. 13
82538 Geretsried

Tel  08171 529 144
Fax 08171 904 95
vhs@geretsried.de

Öffnungszeiten

Telefonisch:
Montag - Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr

Persönlich: 
Dienstag: 12:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 12:00 - 17:00 Uhr
Gerne auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Herbst-Winter-Semester 2021 / 2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen