Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft und Leben >> Geschichte

Seite 1 von 1

In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Geretsried --- Das besondere Angebot
Der Autor Harald Metz liest aus seinem Buch Mobile Zeitreise" seine
selbsterlebten Geschichten mit seinen mobilen Untersätzen aus der Zeit
von 1948 - 2016. Geschichten für Jung und Alt, für Autofahrer und solche,
die es werden wollen, für Autohasser, notorische Radfahrer und Fußgänger
Wie oft fahren wir nach München nur um zum Einkaufen zu gehen. Aber schauen wir auch auf die Schönheit der Stadt, Ihre Besonderheiten und Eigentümlichkeiten. Lassen Sie uns mit Frau Königes die Stadt so kennenlernen, wie wir es sonst nicht tun. Schauen wir mal "um die Ecke", nehmen wir wahr, was wir sonst übersehen und hören wir was unsere Stadtführerin uns alles spannendes, lustiges, verwirrendes und neues über eine Stadt erzählen kann, die wir zu kennen glauben.
Frau Königes wurde noch vom Institut Bavaricum zur (historischen) Stadtführerin ausgebildet.

Altstadtspaziergang
Auf unserem Streifzug durch mehr als 850 Jahre Münchner Geschichte erleben Sie das Millionendorf von seiner schönsten Seite. Der Spaziergang führt über den Marienplatz, das Petersbergl, den Viktualienmarkt, das Hofbräuhaus, den Max-Josef-Platz und den Odeonsplatz. Mit Geschichte und Geschichten entdecken wir, wie die Mönchssiedlung zur Weltstadt mit Herz wurde.
Dauer: ca. 2 Stunden, Treffpunkt um 14:00 Uhr: Marienplatz, Fischbrunnen, Pro Person € 15,00, für Paare € 27,00
Wie oft fahren wir nach München nur um zum Einkaufen zu gehen. Aber schauen wir auch auf die Schönheit der Stadt, Ihre Besonderheiten und Eigentümlichkeiten. Lassen Sie uns mit Frau Königes die Stadt so kennenlernen, wie wir es sonst nicht tun. Schauen wir mal "um die Ecke", nehmen wir wahr, was wir sonst übersehen und hören wir was unsere Stadtführerin uns alles spannendes, lustiges, verwirrendes und neues über eine Stadt erzählen kann, die wir zu kennen glauben.
Frau Königes wurde noch vom Institut Bavaricum zur (historischen) Stadtführerin ausgebildet.

Natürlich war München nie jüdisch, so wie es etwa katholisch, bayerisch oder bierselig ist. Es hat keine so reichhaltige jüdische Geschichte aufzuweisen wie Frankfurt, Hamburg oder Berlin. Von der mittelalterlichen jüdischen Gemeinde bis zu ihrer Vertreibung 1442 ist wenig bekannt. Danach gab es über drei Jahrhunderte kaum jüdisches Leben. Selbst im 20. Jahrhundert zählten sich nie mehr als zwei Prozent der Münchner zur jüdischen Gemeinschaft.
Dennoch gab es ein "jüdisches München" in dem Sinne, dass in den letzten beiden Jahrhunderten Menschen jüdischer Herkunft das Bild der Stadt entscheidend mitgeprägt haben: Maler, Schriftsteller, Musiker, Kunsthändler, Kaufleute, Brauereibesitzer, Politiker, Bankiers.
Die wechselvolle Geschichte der Münchner Juden versuchen wir auf unserem Stadtspaziergang nachzuzeichnen: Von Abraham de Municha, dem ersten urkundlich erwähnten Münchner Juden (1229) bis zur heutigen israelitischen Kultusgemeinde mit dem imposanten Jüdischen Zentrum im Herzen der Stadt.
Dauer: ca. 2 Stunden, Samstag, 10.03.2018, Start 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Treffpunkt: Marienhof hinter dem Neuen Rathaus/Ecke Weinstraße
Pro Person € 15,00, für Paare € 27,00
Wie oft fahren wir nach München nur um zum Einkaufen zu gehen. Aber schauen wir auch auf die Schönheit der Stadt, Ihre Besonderheiten und Eigentümlichkeiten. Lassen Sie uns mit Frau Königes die Stadt so kennenlernen, wie wir es sonst nicht tun. Schauen wir mal "um die Ecke", nehmen wir wahr, was wir sonst übersehen und hören wir was unsere Stadtführerin uns alles spannendes, lustiges, verwirrendes und neues über eine Stadt erzählen kann, die wir zu kennen glauben.
Frau Königes wurde noch vom Institut Bavaricum zur (historischen) Stadtführerin ausgebildet.

München gilt zwar als eher konservativ, doch gibt es durchaus architektonische Glanzlichter in der Altstadt. Das Jüdische Zentrum, die Hofstatt, der neue Donisl, die frisch renovierte und erweiterte Zentrale von Siemens sind einige davon.
Lassen Sie sich überraschen von den kreativen Ideen der innovativsten etablierten Architekten der Gegenwart und erfahren Sie, wie moderne Architektur in das denkmalgeschützte Ensemble der Altstadt kreativ und behutsam integriert werden kann.
Dauer: ca. 2 Stunden, Samstag, 24.03.2018, Start 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Treffpunkt St. Jakobsplatz, Haupteingang Stadtmuseum
Pro Person € 15,00, für Paare € 27,00
Wie oft fahren wir nach München nur um zum Einkaufen zu gehen. Aber schauen wir auch auf die Schönheit der Stadt, Ihre Besonderheiten und Eigentümlichkeiten. Lassen Sie uns mit Frau Königes die Stadt so kennenlernen, wie wir es sonst nicht tun. Schauen wir mal "um die Ecke", nehmen wir wahr, was wir sonst übersehen und hören wir was unsere Stadtführerin uns alles spannendes, lustiges, verwirrendes und neues über eine Stadt erzählen kann, die wir zu kennen glauben.
Frau Königes wurde noch vom Institut Bavaricum zur (historischen) Stadtführerin ausgebildet.

Vom italienischen Ziergärtchen über einen prächtigen Barockgarten nach Versailler Vorbild bis zum englischen Landschaftsgarten. Kommen Sie mit auf einen Spaziergang durch die ausgedehnten Parkanlagen um Schloss Nymphenburg, der Sommerresidenz der Bayerischen Kurfürsten und Könige. Sie erfahren Überraschendes und Spannendes, Pikantes und Unterhaltsames über die Anlage vor dem Schloss – mit Ehrenhof und Schlossrondell und hinter dem Schloss - mit Wasserfällen, Parkburgen, Hexenhäuschen und vielem mehr.
Dauer: ca. 2 Stunden, Samstag, 19.05.2018, Start 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Treffpunkt: Eingang zum Schloss
Pro Person € 15,00, für Paare € 27,00
Wann begannen die Menschen Zeit in periodisch wiederkehrende Fragmente aufzuteilen und wer erfand den Kalender? Was haben die Bewegungen der Himmelskörper damit zu tun? Was bedeuten die Namen der Wochentage und Monate? Wann genau wurde Jesus Christus geboren? Warum ist Ostern nicht immer zur gleichen Zeit? Was ist denn überhaupt Zeit? All diese Fragen und mehr wird Ihnen der Referent in einem spannenden reich bebilderten Vortrag beantworten.
Die Autokarte, der Atlas, die Wanderkarte oder das Navigationssystem sind für uns zu Utensilien des täglichen Gebrauchs geworden. Wie kamen die Menschen dazu, das Gesicht der Erde zu skizzieren? Welche Probleme hatten sie zu lösen? Die Geschichte der Kartografie ist zugleich eine Geschichte der zivilisierten Menschheit. Sie spiegelt die Eroberung der Erde durch den Menschen wider.
In diesem reich bebilderten Vortrag erfahren Sie viele spannende Fakten über die Entwicklung der Kartographie von der Peutingertafel über Aventin und Apian bis zur Moderne.

Seite 1 von 1

Unsere Programmbereiche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Geretsried

Adalbert-Stifter-Str. 13
82538 Geretsried

Tel  08171 529 144
Fax 08171 904 95
info@vhs-geretsried.de

Öffnungszeiten

Telefonisch:
Montag - Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr

Persönlich: 
Dienstag: 12:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 12:00 - 17:00 Uhr
Gerne auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm 2018 folgt...

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen